Sofortkontakt

München: +49 89 520 60 595

Neuburg: +49 8431 90 900 79

Stuttgart: +49 711 31510789

CASE STUDIES

  1. Büromaterial
  2. Apotheke
  3. Mobilfunk
  4. Wartungsverträge
  5. Frachtkosten
  6. Gebäudereinigung
  7. Versicherung
  8. Energie
  9. Wäscheversorgung
  10. Krankenhausküche
  11. Social Media
  12. Lebensmitteleinkauf
  13. Abfall

Cases

Gebäudereinigung /
Industrie.

6 / 13

Branche:Maschinenbau
Umsatz:151 Mio. Euro
Mitarbeiter:900
Kostenvolumen:315.500 Euro
Projektdauer:7 Monate
Einsparung / €:105.500 Euro
Einsparung / %:33 %

Qualitatives und kostenreduziertes
Optimalresultat für Maschinenbau-Unternehmen

Das Maschinenbau-Unternehmen, das uns mit der Optimierung seines Kostenbereichs „Gebäudereinigung“ beauftragte, gehört zu den internationalen Marktführern für innovative Produktionstechnologie und zukunftsweisende Montage- und Funktionsprüfanlagen. Die bemerkenswerte Produkt- und Prozess-Kompetenz, mit der seine Experten (in den Branchen Automotive, Medtech und Solar) wirtschaftliche Systeme mit höchster Anlagenverfügbarkeit und kurzen Lieferzeiten realisieren, erwartete man natürlich auch von uns.

Ausgangslage und Zielsetzung: Der Kostenblock im Bereich der Gebäudereinigung entsprach nicht den Vorstellungen unseres Mandanten. Allerdings galt der Preis des langjährig für ihn tätigen Reinigungsbetriebs als „ausverhandelt“. Um bei dieser Herausforderung das Optimum zu erreichen und dennoch für seine Kernaufgaben frei zu bleiben, übertrug man uns die Aufgabe, den Bereich „Gebäudereinigung“ professionell besser aufzustellen.

Streckenplanung in 5 Teilschritten:

  1. In unerlässlicher Detailanalyse wurden sämtliche Aufmaße erstellt (sowohl über die Reinigungsflächen wie über die Außen- und Innenverglasung der relevanten Gebäude).
  2. Nach Verarbeitung der Daten und Erstellung der Leistungsverzeichnisse erfolgte eine Ausschreibung für die Glas- und Unterhaltsreinigung – mit Beteiligung des aktuellen sowie drei weiteren Dienstleistern.
  3. Die Auswertung der eingereichten Angebote erfolgte sowohl nach monetären als auch nach qualitativen Gesichtspunkten.
  4. Auf Basis der Angebots-Auswertung und folgender Vor-Ort-Vergabegespräche mit den Dienstleistern fiel die Entscheidung, den aktuellen Dienstleister zu wechseln – zugunsten eines Anbieters, der alle erforderlichen Kriterien in überdurchschnittlichem Maße erfüllte. Es konnte eine Einsparung in Höhe von 105.000 Euro pro Jahr erzielt werden.

 

Zielerreichung und Zukunft: Durch den Anbieter-Wechsel wurde eine Einsparung in Höhe von 105.000 Euro pro Jahr erzielt – also rund ein Drittel der bisherigen Kosten. Die Reinigungsqualität blieb hierbei selbstverständlich auf gleichem Niveau. Guter Nachsatz: Als der Einkaufsleiter unseres Mandanten wenig später zu einer anderen Firma wechselte, beauftragte er uns erneut mit Projekten.

WIR FREUEN UNS AUF DEN DIALOG MIT IHNEN

Kontakt